Vom Manager mit Top-Gehalt auf dem Weg zu Hartz IV!




Hartz IV / ALG 2




 Startseite  Arbeitslosengeld II / Hartz IV  Arbeitslosengeld I  Arbeitsrecht / Fragen und Antworten  Ausbildungsberufe

Brief eines Lesers

Vom Manager mit Top-Gehalt auf dem Weg zu Hartz IV!

Sehr geehrte Damen!
Sehr geehrte Herren!


Ich schreibe heute mal meinen Frust darüber von der Seele wie man trotz der Tatsache ein guter Steuerzahler zu sein leicht in den Genuß von Hartz IV kommen kann.

Im Jahre 2006 hatte ich 2 Schlaganfälle. Synchron versuchte mein Arbeitgeber mich los zu werden und gleichzeitig hatte ich meine Scheidung am Arsch. Der Kommentar meiner Frau lautete: "Wärst Du mal besser gestorben, dann hätte ich wenigstens Deine Lebensversicherung kassiert".

Naja, ich habe dennoch versucht wieder auf die Beine zu kommen. Da mir, aufgrund der Gesundheitsreform, auch langsam das Geld ausging mußte ich also wieder arbeiten bevor ich eigentlich gesund war.

So bin ich also arbeiten gegangen und mein Brötchengeber hat mir sofort gekündigt. Man hat mein Gehalt zurückgehalten bis ich in diese Kündigung einwilligte, Kommentar hierzu: "wir wollen Dich nicht mehr und werden dich unter allen Umständen loswerden"

Toll, da wird man also krank, nicht zuletzt aufgrund des Arbeitsverhältnisses, die Berufausfallversichengen zahlen nicht, weil immer neue Passagen gefunden werden um sich vor Leistungen zu drücken, die Zuzahlungen zu den gesetzlichen Krankenkassen drücken, das Leben, was man sich vorher aufgebaut hatte stürzt über einen zusammen wie ein Kartenhaus, ein neuer Arbeitgeber ist nicht in Sicht. Wer nimmt einen denn schon in dem Zustand?

So wird man zum Hartz IV - Empfänger obwohl man immer brav seine Steuern gezahlt hat. So werden also kurzfristig meine Banken an die Tür klopfen, mir wird das Geld ausgehen, ich werde zu einem Sozialfall und Gläubiger werden sich mit Gerichtsvollziehern die Klinke in die Hand geben. Der Offenbarungseid ist also vorprogrammiert, ich tauge allenfalls nur als Parkwächter, zumindest in dem Zustand in dem ich jetzt bin.

Ohne Auto kann ich nicht leben, z.B. meine Arztbesuche und Einkäufe gehen so schlecht zu Fuß, ich bin nämlich nicht in der Lage große Strecken zu laufen.

Fazit: Hartz IV scheint also nur die Vorstufe zum Selbstmord zu sein, wirklich Dankeschön dafür.

Ich denke zwar nicht das das irgendwer lesen wird, aber in meinem Gottvertrauen schreibe ich mal spaßeshalber meine E-Mail-Adresse hinzu.

Mit freundlichen Grüßen

K.W.

Die Redaktion: Aus Sicherheitsgründen möchten wir die Mailadresse des Betroffenen nicht veröffentlichen. Wer diesem Leser trotzdem eine Nachricht oder einen Kommentar zukommen lassen möchte, kann diese an die Maiadresse der Redaktion senden. Wir leiten das Schreiben dann weiter. 

Hartz 4 - Betroffene äußern sich



linie

Aktuelle Infos

Arbeitslosengeld 1
FAQ ALG 1
Formulare / Anträge ALG 1
Buchtipps ALG 1


Hartz IV
FAQ ALG 2 / Hartz IV
Formulare / Anträge ALG 2
Buchtipps ALG 2


Arbeitsrecht
FAQ Arbeitsrecht

Arbeitsgemeinschaft




Unsere aktuelle Umfrage:

Wie lange kommen Sie mit dem Hartz IV Geld aus?