Arbeitsamt - Unterhaltsgeld und anschließende Widerantragstellung auf Arbeitslosengeld


 Startseite  Arbeitslosengeld II / Hartz IV  Arbeitslosengeld I  Arbeitsrecht / Fragen und Antworten  Ausbildungsberufe Arbeitsagenturen: Adressen,
Öffnungszeiten, Telefonnummern


Bei Widerantragsstellung Minderung der Anspruchsdauer auf Arbeitslosengeld

Der Bezug von Unterhaltsgeld führt bei der anschließenden Widerantragstellung auf Arbeitslosengeld zu einer Minderung der Anspruchsdauer auf Arbeitslosengeld. Diese Regelung gilt nur für denjenigen, der unmittelbar vor der Umschulungs- oder Fortbildungsmaßnahme mit Zahlung von Unterhaltsgeld, Arbeitslosengeld bezogen hat.

Bei der erneuten Bewilligung des Arbeitslosengeldes wird die Hälfte der Tage des Unterhaltsbezuges von der Restanspruchsdauer des Arbeitslosengeldes abgerechnet. Hierbei darf die Minderung der Anspruchsdauer 30 Tage nicht unterschreiten.

Demzufolge unterbleibt eine Minderung bei denjenigen Arbeitslosen, die nur noch 30 Tage oder weniger einen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben.

49) Was sind die Voraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosengeld ?

Zurück zur Übersicht Fragen und Antworten






linie

Aktuelle Infos

Arbeitslosengeld 1
FAQ ALG 1
Formulare / Anträge ALG 1
Buchtipps ALG 1


Hartz IV
FAQ ALG 2 / Hartz IV
Formulare / Anträge ALG 2
Buchtipps ALG 2


Arbeitsrecht
FAQ Arbeitsrecht

Arbeitsgemeinschaft




Unsere aktuelle Umfrage:

Wie lange kommen Sie mit dem Hartz IV Geld aus?