Die Private Arbeitslosenversicherung


 Startseite  Arbeitslosengeld II / Hartz IV  Arbeitslosengeld I  Arbeitsrecht / Fragen und Antworten  Ausbildungsberufe Arbeitsagenturen: Adressen,
Öffnungszeiten, Telefonnummern


Sollte man eine private Arbeitslosenversicherung abschließen ?

Der Verbraucherschutz und seriöse Versicherungsexperten raten in der Regel von einer privaten Arbeitslosenversicherung ab. Die Policen zur privaten Arbeitslosenversicherung, mit denen üblicherweise nur die Differenz zwischen dem vor der Arbeitslosigkeit erhaltenen Nettoverdienst und dem gezahlten Arbeitslosengeld ausgeglichen werden soll, sind im Verhältnis zu der erbringenden Leistung teuer und beinhalten zudem meist viele Einschränkungen.

So erhält der Versicherungsnehmer das Geld meist nur dann, wenn er zuvor mindestens zwei Jahre lang sozialversicherungspflichtig in einem unbefristeten Vollzeit-Arbeitsverhältnis stand. Die Leistungen der privaten Arbeitslosenversicherung sind oftmals auf ein Jahr beschränkt. Zudem sind viele Versicherungsbedingungen mit nicht klar formulierten Klauseln versehen. Beispielsweise muss die „Kündigung unverschuldet sein“ oder die Kündigung darf „nicht erkennbar bevorstehen“.

17) Kann ich während der Arbeitslosigkeit die Beiträge für meine Lebensversicherung aussetzen ?

Zurück zur Übersicht Fragen und Antworten

 






linie

Aktuelle Infos

Arbeitslosengeld 1
FAQ ALG 1
Formulare / Anträge ALG 1
Buchtipps ALG 1


Hartz IV
FAQ ALG 2 / Hartz IV
Formulare / Anträge ALG 2
Buchtipps ALG 2


Arbeitsrecht
FAQ Arbeitsrecht

Arbeitsgemeinschaft




Unsere aktuelle Umfrage:

Wie lange kommen Sie mit dem Hartz IV Geld aus?