Jedes erwerbsfähige Mitglied innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft darf ein angemessenes Auto besitzen


 Startseite  Arbeitslosengeld II / Hartz IV  Arbeitslosengeld I  Arbeitsrecht / Fragen und Antworten  Ausbildungsberufe Arbeitsagenturen: Adressen,
Öffnungszeiten, Telefonnummern


Der PKW bei Hartz IV Bezug

Ein "angemessenes" Auto wird bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes II nicht als Vermögen angerechnet. Die Bundesagentur für Arbeit hat festgelegt, was die Bedeutung von "angemessen" in diesem Falle ist: Das Auto darf einen Wiederverkaufswert von 5000,- Euro nicht überschreiten.

Liegt der Verkaufswert des Autos jedoch darüber, so wird je nach Einzelfall entschieden, ob das Fahrzeug noch als angemessen gilt oder nicht. Die Mitarbeiter der Arbeitsagenturen sollen dann folgende Punkte überprüfen:

- Wie viele Mitglieder hat die Bedarfsgemeinschaft
- Wie viele PKW gibt es in der Gemeinschaft insgesamt
- Welches Baujahr haben die Fahrzeuge

Es sei beispielsweise nicht machbar, dass einer Familie mit 4 Kindern das einzige Fahrzeug als Vermögen angerechnet werde, nur weil dieses einen Wiederverkaufswert von über 5000 Euro habe. Denn laut Hartz-IV-Gesetz darf jedes erwerbsfähige Mitglied innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft ein angemessenes Auto besitzen. Dieses wird dann nicht zum anrechenbaren Einkommen des Bedürftigen gezählt.

Erwerbsfähigkeit als Voraussetzung für den Hartz IV Bezug

Übersicht Fragen zu Hartz IV






linie

Aktuelle Infos

Arbeitslosengeld 1
FAQ ALG 1
Formulare / Anträge ALG 1
Buchtipps ALG 1


Hartz IV
FAQ ALG 2 / Hartz IV
Formulare / Anträge ALG 2
Buchtipps ALG 2


Arbeitsrecht
FAQ Arbeitsrecht

Arbeitsgemeinschaft




Unsere aktuelle Umfrage:

Wie lange kommen Sie mit dem Hartz IV Geld aus?