Arbeitslosengeld - ALG 1 nach der Berufsausbildung


 Startseite  Arbeitslosengeld II / Hartz IV  Arbeitslosengeld I  Arbeitsrecht / Fragen und Antworten  Ausbildungsberufe Arbeitsagenturen: Adressen,
Öffnungszeiten, Telefonnummern


Arbeitslosengeld nach der Berufsausbildung

Gemäß dem Berufsausbildungsgesetz ist eine Berufsausbildung ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis. Um einen Anspruch auf den Bezug von Arbeitslosengeld zu erwerben, muss ein Antragsteller während der letzten 3 Jahre vor dem Eintritt in die Arbeitslosigkeit mindestens für den Zeitraum von 12 Monaten in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis gestanden sein.

Ein Anspruch auf Arbeitslosengeld entsteht auch dann, wenn die Berufsausbildung vorzeitig abgebrochen wird, das Beschäftigungsverhältnis jedoch wenigstens für ein Jahr bestand hatte.

Eine schulische Ausbildungen für die kein Ausbildungsentgelt gezahlt wird, gilt nicht als versicherungspflichtiges Verhältniss. Aus der Teilnahme an einer solchen Ausbildung entsteht demzufolge auch kein Anspruch auf Arbeitslosengeld.

28) Besteht ein Anspruch meines Ehepartners auf Arbeitslosengeld ?

Zurück zur Übersicht Fragen und Antworten






linie

Aktuelle Infos

Arbeitslosengeld 1
FAQ ALG 1
Formulare / Anträge ALG 1
Buchtipps ALG 1


Hartz IV
FAQ ALG 2 / Hartz IV
Formulare / Anträge ALG 2
Buchtipps ALG 2


Arbeitsrecht
FAQ Arbeitsrecht

Arbeitsgemeinschaft




Unsere aktuelle Umfrage:

Wie lange kommen Sie mit dem Hartz IV Geld aus?