Die Arbeitspapiere sind Eigentum des Arbeitnehmers


 Startseite  Arbeitslosengeld II / Hartz IV  Arbeitslosengeld I  Arbeitsrecht / Fragen und Antworten  Ausbildungsberufe Arbeitsagenturen: Adressen,
Öffnungszeiten, Telefonnummern


Dokumente des Arbeitnehmers

Die Arbeitspapiere, das Nachweisheft der sozialen Versicherungen, die Lohnsteuerkarte und die Arbeitsbescheinigung sind das Eigentum eines Arbeitnehmers. Diese Dokumente muss der ehemalige Arbeitgeber bei der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses vollständig an den ehemalugen Arbeitnehmer ausgehändigt werden. Auch wenn gegen die Kündigung geklagt wird und ein Kündigungsschutzprozess aussteht. Es gibt für den ehemaligen Arbeitgeber keine rechtliche Grundlage diese dem ehemaligen Arbeitnehmer gehörigen Dokumente zurückzubehalten oder die Herausgabe zu verzögern.

Falls der ehemalige Arbeitgeber dieser Verpflichtung nicht nachkommt, so kann man sich dagegen zu Wehr setzten. Meist ist ein von einem Anwalt aufgesetztes Schreiben ausreichend, um den ehemaligen Arbeitgeber zur Herausgabe der Dokumente zu bewegen, da dem Arbeitgeber im Falle der zuwiederhandlung ein Bußgeld in Höhe von bis zu Euro 1.500,00 droht. Sollte der ehemalige Arbeitgeber seiner Verpflichtung auch dann nicht nachkommen, so kann man eine einstweilige Verfügung zur Herausgabe seiner Dokumente beantragen.


19) Führt der Abwicklungsvertrag nach einer Kündigung zu einer Sperrfrist ?

Zurück zur Übersicht Fragen und Antworten






linie

Aktuelle Infos

Arbeitslosengeld 1
FAQ ALG 1
Formulare / Anträge ALG 1
Buchtipps ALG 1


Hartz IV
FAQ ALG 2 / Hartz IV
Formulare / Anträge ALG 2
Buchtipps ALG 2


Arbeitsrecht
FAQ Arbeitsrecht

Arbeitsgemeinschaft




Unsere aktuelle Umfrage:

Wie lange kommen Sie mit dem Hartz IV Geld aus?