Der Bezug von Arbeitslosengeld nach der Abfindung


 Startseite  Arbeitslosengeld II / Hartz IV  Arbeitslosengeld I  Arbeitsrecht / Fragen und Antworten  Ausbildungsberufe Arbeitsagenturen: Adressen,
Öffnungszeiten, Telefonnummern


Arbeitslosengeld nicht direkt nach der Abfindung

Für von dem ehemaligen Arbeitgeber erhaltene Abfindungen gibt es keinen steuerlichen Freibetrag. Die Abfindung muss in voller Höhe von dem Empfänger als Einnahme versteuert werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Abfindung nach der so genannten Fünftelregelung zu versteuern. Bei dieser Regelung wird die gezahlte Abfindungssumme in fünf Teile aufgesplittet. Dann wird von dem Finanzamt 1/5 zu den übrigen Einkünften hinzugerechnet und die entstehende Steuerlast ermittelt. Die Steuer, die nach dieser Berechnung auf den Teil der Abfindung fällig wird, multipliziert das Finanzamt mit dem Faktor 5 um die gesamte Steuerbelastung zu ermitteln. Diese vom Finanzamt angewandte Berechnungsmethode erniedrigt die Steuerlast vor allem bei geringeren Einkünften, der tatsächliche Minderungseffekt ist jedoch nicht wirklich groß.

12) Die Krankenversicherung während der Arbeitslosigkeit

Zurück zur Übersicht Fragen und Antworten

 






linie

Aktuelle Infos

Arbeitslosengeld 1
FAQ ALG 1
Formulare / Anträge ALG 1
Buchtipps ALG 1


Hartz IV
FAQ ALG 2 / Hartz IV
Formulare / Anträge ALG 2
Buchtipps ALG 2


Arbeitsrecht
FAQ Arbeitsrecht

Arbeitsgemeinschaft




Unsere aktuelle Umfrage:

Wie lange kommen Sie mit dem Hartz IV Geld aus?